Wolfgang-Borchert-Gymnasium Langenzenn
Naturwissenschaftlich-Technologisch und Sprachlich
Sportplatzstraße 2, 90579 Langenzenn
Telefon: 09101 904180 / Fax: 09101 9041821
email: verwaltung@wbg-lgz.de

Geologie macht Schule!

GeologieGeologie? GeoLOGISCH!

In der Oberstufe gibt es im Fach Geographie die Möglichkeit sich in der Q12 speziell mit Geologie zu befassen.

Bei der Wahl der Kurse können sich die Zehntklässer entscheiden, ob sie sich in der Q12 mit Geologie statt Geographie befassen möchten. Die erfreuliche Nachricht: es konnte bereits zum dritten Mal ein Kurs eingerichtet werden.

Während in der Q11 noch der ganz normale Geographie-Lehrplan auf dem Programm steht, schwenken wir in der Q12 um in die Lehrplanalternative Geologie. Von da an befasst sich der Kurs mit etlichen rein physisch-geographischen Themen:

  • Grundlagen der Geologie (Mineralien, Gesteine, Erde, Erdgeschichte)
  • geologische Prozesse: Dynamik im Erdinnern (u.a. Plattentektonik, Magmatismus, Meta-morphose, Tektonik, Gebirgsbildung) und an der Erdoberfläche (Verwitterung, Abtragung, Sedimentation)
  • Landschaftsentwicklung in Bayern (Alpen, Alpenvorland, Süddeutsches Schichtstufenland, ostbayerisches Grundgebirge)
  • Der Mensch als Gestalter und Zerstörer der Erdoberfläche (Abbau von Bodenschätzen, Geothermie, Hydrogeologie)

 

Highlights des Kurses sind stets die Exkursionen und Geländebegehungen, denn Geologie kann man wohl am besten in der Landschaft begreifen.

GeozentrumSpaß haben die Junggeologen immer im Schülerlabor des Geo-Zentrums an der KTB (Kontinentale Tiefbohrstelle) Windischeschenbach. Hier gilt es Gesteine „anzusprechen“ und mit Hilfe einer Matrix und verschiedenen Experimenten zu bestimmen. Es soll sogar Schüler geben, die manch einen Brocken ablecken, um ihn auf seinen Salzgehalt zu untersuchen. Andere dreschen vergeblich mit dem Geologenhammer auf einen Stein ein und schaffen es dennoch nicht ihn zu zertrümmern. Wieder andere malträtieren ihren Stein mit verdünnter Salzsäure und bringen ihn so vielleicht zum Schäumen.

Auch die Exkursion ins Nördlinger Ries kommt gut an. Wir begeben uns dort auf die Spurensuche des verheerenden Meteoriteneinschags vor 14 Millionen Jahren. Riesige Gesteinsblöcke wurden durch die Wucht des Aufpralls herausgeschleudert und quasi auf den Kopf gestellt.

Der Landkreis Fürth machte 2019 die Anschaffung einer Gesteinskiste möglich, die zukünftig die Erläuterung des Gesteinskreislaufes einfacher und das Erkennen von wichtigen Gesteinen greifbar machen wird.

 

Im Jahrgang 2017/19 fanden sich zum allerersten Mal in der Geschichte des WBG 25 mutige Schülerinnen und Schüler zu einem Geographie/Geologie-Kurs unter Leitung von Frau Zimmermann zusammen. Am Ende der Q12 wagten sich sogar neun von ihnen ins Colloquium. Für alle Beteiligten eine echte Premiere!

Im Jahrgang 2019/21 ging der Geologie-Kurs mit 19 Schülerinnen und Schülern in eine zweite Runde.

Im Jahrgang 2020/22 konnte abermals ein Kurs mit diesmal 18 Interessierten eingerichtet werden.

Die Schüler und Eltern wissen, dass es nicht möglich ist nach den zwei Jahren Geographie/Geologie schriftliches Abitur abzulegen. Schüler, die diesen kombinierten Kurs besuchen, werden nur ins Colloquium gehen können. In den vergangenen Jahren haben jedoch immer nur sehr wenige SchülerInnen die schriftliche Prüfung in Geographie gewählt. Insofern ist die Kombination Geographie/Geologie eine durchaus gangbare Alternative. Umso mehr freut es mich, dass sich immer wieder Schüler und Schülerinnen auf die Geologie einlassen! So werden endlich wieder mehr physisch-geographische Inhalte vermittelt werden können.

 

Ich hoffe sehr, dass sich wieder eine Gruppe Zehntklässer für einen Kurs finden, die ich dann hoffentlich mit meiner Begeisterung für die Geologie anstecken kann.

Claudia Zimmermann, Fachbetreuung Geographie

Log in